Corona am Arsch….

Ich bin schockiert….ein Virus reicht aus, um innerhalb weniger Tage unsere Bürgerrechte zu beschneiden. Abschaffung der Versammlungsfreiheit, Mütter zurück an den Herd, Kunstschaffende werden in den Ruin getrieben. Und die Leute schreien laut Hurra und fordern sogar noch weitere Einschränkungen ihrer Freiheiten. Da gibt es die einfachen Faulenzer, die sich jetzt drauf freuen, mehrere Wochen blau zu machen und Netflix-Serien zu suchten. Und dann gibt es die Obermoralisten, die ja nur an das Allgemeinwohl, die Kranken, Schwachen und Pflegekräfte denken. Wahrscheinlich die selben Leute, die WhatsApp-Nachrichten am Steuer schreiben und sich nie gegen Grippe impfen lassen. Der scheiß Höcke muss nur einen Furz lassen und die ganze Nation hört das Dritte Reich schon an die Tür klopfen. Wenn der Faschismus aber vor ihren Augen in seiner ganzen Abscheulichkeit erblüht, dann ergehen sie sich in vorauseilendem Gehorsam. Am liebsten würden sie den niesenden Nachbarn, der sich auf der Straße unterhält -ohne den nötigen Sicherrrrrrheitsabstand- beim Block-Wart anschwärzen oder gleich an die Wand stellen…

Ja, ich pöser pöser Mensch denke nur an mich und meinen Spaß und überhaupt. Ja, ich denke wirklich an mich und meine Familie. Wie soll ich ab April anfangen zu arbeiten, wenn meine Kinder nicht betreut werden? Wird der Kleine es verkraften, wenn ich ihn nicht selbst eingewöhnen kann? Wie geht die Große damit um, wenn sie bei ihrer Einschulung keinen ihrer Klassenkameraden kennt? Kann sie überhaupt eingeschult werden? Ist eine Betreuung des Kleinen überhaupt noch notwendig? Werde ich meinen Job verlieren?

Und ich frage mich, was steckt dahinter? Verlässiche Zahlen zur Sterblichkeit gibt es einfach nicht! Den Chinesen kann man wohl nicht trauen. Angeblich würden sie keine korrekten Zahlen rausgeben. Tatsächlich ist es aber auch so, dass offensichtlich sehr viele Menschen infiziert sind, die keinerlei Symptome aufweisen. D.h. man kann eigentlich gar nichts berechnen mit sovielen Unbekannten. Wenn es also eher die “Alten” erwischt, warum zäumt man das Pferd dann nicht von hinten auf? Warum isoliert man nicht die Risikogruppe? Leute ab 50 ins Homeoffice schicken, keine Enkelbesuche, keine Konzerte und Reisen mehr, bis die Jüngeren komplett durchseucht und immun sind. Damit würden sie einen Herdenschutz bilden. Währenddessen könnten alle berufstätig bleiben und der Realwirtschaft weiterhin zu Dienste sein. Warum riskiert man einen Zusammenbruch der Wirtschaft? Nein….man riskiert ihn nicht, man nimmt ihn billigend in kauf!!!

Eine Freundin meinte, die Chinesen hätten so dermaßen unter dem Virus gelitten, dass es kaum noch Arbeitskräfte gegeben haben muss. Sie arbeitet beim Zoll und hätte bemerkt, dass bereits im Spätherbst die Container ihrer Firma im Frachthafen liegen blieben. Aber wie kann es sein, dass das Virus dort unter den Arbeitskräften so schlimm gewütet hat? Sind die Arbeitnehmer dort alle älter? Sind die Menschen in China unterversorgt an Nährstoffen? Liegt es an der Luftverschmutzung? Oder war da was anderes im Busch, dass es keine Arbeiter gegeben hat, die Ware verladen und ausliefern konnten? Wenn meiner Freundin schon Unregelmäßigkeiten aufgefallen sind, muss es doch jemand “von ganz oben” auch schon bemerkt haben, dass in China was nicht stimmt. Warum ließ man dann aber weiterhin alle möglichen Leute überall auf der Welt umher reisen und fleißig ihr viruslastiges Aerosol sprühen?

Ich werde das Gefühl nicht los, dass das Virus -unabhängig davon, wie gefährlich es tatsächlich ist- ein willkommener Vorwand ist, alle möglichen Dinge über unsere Köpfe hinweg durchzusetzen. Nein, ich denke nicht, dass wir jetzt alle verchipt, geimpft und entwurmt werden. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass die Wirtschaft zu einem kontrollierten Zeitpunkt krachen gehen soll. Dann hat das obere eine Prozent noch genug Zeit, seine Schäfchen ins Trockene zu bringen. Irgendwann muss das Pulverfass Europa in die Luft fliegen. Warum nicht jetzt? Pleitestaaten, die Gelddruckmaschine EZB, Firmen, die mit geliehenem Geld ihre eigenen Aktien kaufen…irgendwann funktioniert das alles nicht mehr. Das Bargeld ist den Obrigkeiten schon länger ein Dorn im Auge. Und das liegt nicht, an den Keimen, die sich auf der Oberfläche von Geldscheinen tummeln, sondern eher am Negativzins. Warum also nicht jetzt auf virtuelle Währung umstellen, Umtauschkurs 4 Euro für 1 Neuro, während alle mit ihren Kinder im Arrest….äh in Quarantäne…zu Hause hocken.

Nebenbei können auch wieder ein paar Hunderttausend Flüchtlinge ins Land kommen, ohne, dass es zu Aufständen kommt. Wenn dann viele Deutsche Häuslebauer ihr Dach übern Kopf verlieren, weil sie ohne Job keine Raten mehr abzahlen können, können wir dann alle näher zusammenrücken. In der Turnhalle. Dann interessiert auch das Virus kein Schwein mehr.

Verwunderlich übrigens auch, dass man sich jetzt, wo in Deutschland immerhin noch 20% aller Intensivbetten unbelegt sind (diese Info habe ich der letzten Hart aber Fair Sendung entnommen), um die Pflege sorgt. Schon zu meiner Zeit als Hebammenschülerin haben wir Frauen auf dem Flur entbunden und Sectio-Mütter mit suppender Narbe nach Hause geschickt. Schon in meiner Jugend wussten wir, wenn Omma sich den Oberschenkelhals bricht, kommt sie nur noch im Holzkleid aus dem Krankenhaus zurück. Bisher hat den stetigen Bettenabbau in KKHäusern kein Spahn -und wie sie alle hießen- interessiert. Wie es um das Gesundheitswesen in Italien bestellt ist, kann ich nur schwer einschätzen. Einige Deutsche, die damit konfrontiert wurden, waren eher nicht so begeistert. Daher nehme ich an, dass die Italiener prinzipiell ein Beatmungsgerät weniger haben, als benötigt. Ich hoffe inständig für uns und alle anderen Staaten, dass aus der Misere gelernt wird und das chronisch unterfinanzierte Gesundheitswesen jetzt zu seinen Mitteln kommt. Ob dafür allerdings am Ende der Corona-Tage noch Geld übrig ist, wage ich zu bezweifeln…

1 thought on “Corona am Arsch….”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.