Wendung 33+2

Der feste Knubbel, der sich allabendlich hinter meinem Bauchnabel abgezeichnet und mich förmlich von Innen wund gescheurt hat, war offensichtlich doch kein Dickkopf. Nein, Madame Ottilie hat sich nun bequemt, sich in Schädellage zu positionieren. Und offensichtlich bekommt sie einen knackigen Popo.

Ganz anders als ihre Mama! Ich fühle mich unförmig, wie ein Wallross. Dabei habe ich nicht mehr als üblich zugenommen. Der Bewegungsmangel macht sich allerdings stark im Kreuzbein und Ischias bemerkbar…und an den Folgen der Schwerkraft. Meinen Badeanzug konnte ich ja nun schon im November an den Nagel hängen und mit Missjö daheim fallen die Gassirunden ebenfalls sehr seeeeehr langatmig, aber nicht besonders sportiv aus. Und mein Vorsatz mit meinem arbeitslosen Mann regelmäßig in der Umgebung mit den Mountainbikes rauszufahren, kann ich auch knicken.

Die letzten Wochen vor dem Geburtstermin haben nun gute Voraussetzungen so richtig öde zu werden. Und ich muss sagen, dass sich meine Vorfreude auf das kommende Jahr stark in Grenzen hält. Bisher sprach nichts dafür, dass Madame Ottilie etwas von meiner CMV-Infektion abbekommen hat. Das ist schon mal sehr gut! Allerdings weiß ich auch, dass manche Schäden erst später sichtbar werden. Gewissheit wird erst ein Bluttest nach Entbindung bringen. Tja…und wie die Entbindung ablaufen wird, ist von der Sache an sich schon schwer vorauszusehen und unter diesen Umständen absolut nicht absehbar.

Mein Mann macht sich nun Sorgen, ob er tatsächlich bei der Geburt dabei sein kann. Bisher dürfen Männer ab Wehenbeginn mit in den Kreißsaal. Meines Erachtens nach ist eine Betreuung der Frauen ohne Begleitpersonen weder im Kreißsaal noch auf Station kaum möglich. Und auf Station wird er uns definitiv nicht besuchen dürfen. Wenn ich mir dann vorstelle, dort in dem Zustand zu liegen, in dem ich mich nach der Geburt des kleenen Froilleins befunden habe, wird´ s mir echt schlecht.

Und dann sind da ja noch die anderen beiden Kinder. Es wird ja nun langsam immer offensichtlicher, dass auch im kommenden Jahr kein Stück der echten Normalität zurückkehren wird. Die Frühjahrssommer wird das Virus zurückdrängen, aber nicht eliminieren. Es ist eigentlich keine Frage, ob man sich infiziert, sondern nur noch WANN. Covid-Genesene gelten nicht als immun, Geimpfte logischerweise dann auch nicht -ganz gleich, ob die Vorschusslorbeeren an die rettenden Pharmaunternehmen nun gerechtfertig sind oder nicht. Mitlerweile sind offiziell 1 Mio Menschen in Deutschland “durchseucht”. Die Dunkelziffer ist sicher höher, aber eben dunkel. Dauert nach Adam Riese also nur noch 80 Jahre bis wir damit durch sind ;-P …ohne Impfung. Mit Impfung sind es dann vielleicht 160 Jahre :-)))

Und jetzt im Ernst, es tut mir einfach unendlich für das kleene Froillein leid, dass ihr Schulleben auf diese Weise startet. Die letzten Monate waren alle redlich bemüht, irgendwie einen normalen Ablauf zu gewährleisten. Und nun wird wieder alles dicht gemacht. Von Seiten der Politik wird dann so getan, als seien Schulen und Kitas nur Verwahranstalten. Hauptsache Notbetreuung. Ja, definitv, für fast alle Eltern ist es eine wirtschaftliche Katastrophe, was hier passiert. Dennoch gebe ich mein Kind weder in die Kita, und schon gar nicht in die Schule, damit es dort nur beaufsichtig wird. Und klar kann sich ein Achtklässler ein paar Dinge von zu Hause aus aneignen. Darum allein geht es doch aber in unseren Bildungseintichtungen nicht. Soziale Interaktionen mit Mitschülern, mit doofen und tollen Lehrern, mit den ersten Freunden und Spielkameraden. Sich trauen, sich zu melden, die Erfahrung, wie andere auf mein Gesagtes reagieren, wie ich selbst mit meinen Fehlern umgehe, mal n Anschiss kassieren oder Lob; sich streiten und vertragen, Situationskomik, Beobachten und Mitmachen in der Kita….es gibt tausend Dinge, die niemals per Zoom oder Teams allein im stillen Kämmerlein erfahren werden können. Und ich hoffe inständig, dass meine Kinder immer und wieder das echte Leben mit allen Sinnen erfahren werden dürfen…und hoffentlich noch in diesem Jahrzehnt Lesen, Schreiben, Rechnen und Schwimmen lernen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.