Ganz anders…

So richtig will mein Zyklus nicht in Gang kommen. Ich habe es bereits in meinem vorherigen Post erwähnt, dass ich sogar glaubte, in die Wechseljahre zu kommen. Tatsächlich habe ich seit Dezember drei mal geblutet. Das letzte Mal dann aber gleich für drei Wochen. Somit gleicht sich alles aus. Ich fand das dann allerdings besorgniserregend und bin zu meinem “alten” Gynäkologen gegangen, um eine Entzündung o.ä. ausschließen zu lassen. Das war irgendwann Mitte April. Wir plauderten ein wenig über die Schwangerschaften und, ob denn bei mir noch ein Kinderwunsch bestehe. Ich erzählte ihm von unseren Anstrengungen und, dass ich es für ausgeschlossen halte, jemals auf natürlichem Wege schwanger zu werden. Da hat er nur gelacht und empfahl mir, wenn ich es mir absolut nicht vorstellen könne, ein drittes Kind zu bekommen, trotzdem zu verhüten. Da habe ich nur gelacht. Im Ultraschall sah er nichts Bösartiges. Es war sogar ein Follikel gewachsen. Die Schleimhaut aber noch ganz flach. Er meinte, wenn es mir zu viel werden würde mit der Bluterei und es nicht innerhalb von einer Woche aufhört, solle ich die Pille nehmen, die er mir mitgab. Ich übte mich also noch in Geduld und tatsächlich war es dann bald vorbei mit der Sauerei.

Seit Dezember hatten mein Göttergatte und ich übrigens fast genauso oft Sex, wie ich menstruiert habe. Zum Teil natürlich wegen unserer räumlichen Trennung. Wir sehen uns nur alle zwei Wochen. Vergangene Woche haben wir uns gesehen. Anlässlich Froilleins Geburtstags sind wir nach Freiburg gefahren. (Da waren die Covid-Tests meiner Mutter bereits negativ). Ich beauftragte meinen Mann, Binden zu kaufen, weil das Timing vom roten Rächer ja immer perfekt ist. Auf der Rückfahrt am Sonntag hatte ich dann schon vergessen, was mein Körper eigentlich für´s Wochenende geplant hatte. Am Dienstag meinte ich dann, er solle mal die Schwangerschaftstests mitbringen. Nur zur Sicherheit. Kann es mir nicht vorstellen. Hat sich sicher was verschoben.

Zum Vatertag hat das Froillein ihrem Papa eine verzierte Holzscheibe geschenkt, vom kleinen Mann gab´s ein paar Schritte ohne Festhalten und von mir hat er einen positiven Schwangerschaftstest bekommen.

Wenn ich diese Zeilen lese, dann kann ich´s immernoch nicht glauben. Total unwirklich. Nach fast 10 (!!!) Jahren ohne alles. Und auch, wenn das jetzt alles nichts wird und der kleine Krümel es nicht schafft…ist es einfach nur unfassbar. Und mir ist es fast schon peinlich gegenüber allen Kinderwünschlerinnen, euch mit so einer “Wunder-Geschichte” zu belästigen. Diese Wunder, die immer nur den anderen passieren. Klar ist, dass bei uns nie eine eindeutige Ursache gefunden wurde. Wir sind also Idiopathen. Klar ist auch, dass es momentan total unpassend ist, aber noch viel klarer ist, dass wir uns total freuen und…okay…ein bisschen verwirrt sind.

Einen Termin habe ich erst am 9. Juni bekommen. Ich bin gespannt und versuche, gelassen zu bleiben.

4 thoughts on “Ganz anders…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.