Ruhige Kugel (25. SSW)

So, jetzt habe ich es tatsächlich gewagt und mich krank schreiben lassen. Seit zwei Wochen Halsschmerzen, Kreislaufprobleme, allgemeine Schwäche. Irgendwann ist auch mal gut. Schließlich habe ich mich all die Monate wacker geschlagen. Trotz Eizellpunktion, Hormonbehandlung, Weltuntergangsstimmung nach missglückten Versuchen und Hämatom in der Frühschwangerschaft. Vielleicht hilft es ja und rettet unser Großfamilienweihnachten, was ich nur ungern völlig verrotzt im Bett verbringen möchte.

Mit dem kleenen Schlawiner scheint soweit alles in Ordnung zu sein. Er strampelt nun fleißig und macht an manchen Tagen ordentlich Rabbatz in seiner Höhle. Den Namen „Chiller“ kann ich ihm aufgrund dessen vorerst nicht mehr geben. Vorvergangene Woche war ich zur Feindiagnostik. Schon beim Kleenen Froillein habe ich diese Untersuchung machen lassen. Für mich ist es einfach wichtig zu wissen, ob gewisse Erkrankungen weitestgehend ausgeschlossen werden können und einer natürlichen Geburt von dieser Seite nichts im Wege steht. Eine hundertprozentige Gewissheit gibt es natürlich nie. Der Arzt ging sehr gründlich vor und zur Belohnung gab es sogar ein 3D-Bild. Oder als Entschädigung für die zweistündige Wartezeit…

nor
2D Ultraschall 23. SSW, Baby guckt in Richtung Plazenta
nor
23. SSW

Ein Notching, wie in der ersten Schwangerschaft konnte dieses Mal nicht festgestellt werden. Allerdings gibt es wohl häufig einen Unterschied zwischen dem Blutfluss der rechten und linken Arterie, der sich auf den Sitz der Plazenta zurück führen lässt. Meine Plazenta befindet sich übrigens vorne rechts. Typisch für Jungs, wie eine Studie herausgefunden haben will. Insgesamt wird der Kleene Schlawiner wohl kein Koloss werden. Gewichtsmäßig gehört er momentan noch zu den Zarten. Auch, wenn von der Größe des Bauches meist keine Rückschlüsse auf die des Kindes gezogen werden könnnen, sind meine Mitmenschen über meinen Minibauch erstaunt. Genau wie in der ersten Schwangerschaft. Dabei war ich so stolz auf mich, bereits vor der 30. SSW als Schwangere identifiziert werden zu können. Vielleicht wäre ein bisschen chillen tatsächlich nicht schlecht für meinen und seinen Nährstoffumsatz. Gewichtsmäßig liege ich bei 62 kg (von 56kg). Das sind immerhin schon 6 Kilogramm, von denen es bestimmt 1500 g in meine Brüste geschafft haben (yeah!). Trotzdem warnt mich eine meiner Apps, ich würde zu wenig zunehmen.

dav

Morgen habe ich den nächsten Vorsorgetermin. Da werde meiner Gyn die ganzen Zipperlein vortragen. Eine Blutuntersuchung wäre auch nicht schlecht. Vielleicht habe ich ja Eisenmangel und deshalb Kreislaufprobleme.

Jetzt Netflixe ich mich erst Mal durch den Tag 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.