Fernseh-Tipp

https://www.arte.tv/de/videos/079475-003-A/re-letzte-chance-zum-babyglueck/

Anklicken und sich danach ein paar Fragen durch den Kopf gehen lassen:

Warum ist Abtreibung in Deutschland bis zur 12. Schwangerschaftswoche -bei Vorliegen einer „medizinische Indikation noch viel länger- möglich? Warum ist das Untersuchen eines zellhaufenartigen Embryos auf Gendefekte hingegen nicht gestattet?

An welcher Stelle wird hier Leben geschützt? Ist es moralisch vertretbar, Frauen der Prozedur der Hormonbehandlung und Eizellentnahme immer wieder auszusetzen, bei gleichzeitig miserablen Befruchtungs- bzw. Entwicklungsraten?

Hätten Nadine und Falk gleich zu Beginn ihrer Kinderwunsch-Odyssee gewusst, dass alle eigenen befruchteten Eizellen genetisch nicht intakt sind, wären sie dann bereits Mutter und Vater durch eine Spender-Eizelle?

Man kann es nicht zweifelsfrei beantworten. Fakt ist jedoch, dass man in Deutschland Frauen geradezu Lebenszeit stiehlt, indem man ihnen über Jahre hinweg genetischen Schrott einpflanzt, der niemals zu einer intakten Schwangerschaft führen wird. da fragt man sich doch ernsthaft wer hier das „Geschäft mit der Hoffnung macht“? In Ländern wie Tschechien und Spanien ist die Hoffnung wenigstens begründet. In Deutschland muss man in dem Fall von „Geschäft mit der Aussichtslosigkeit“ sprechen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.