Auf die richtige Technik kommt es an

Ein kurzer Abriss über die Möglichkeiten moderner Technik: Obwohl es uns sicher nicht zum Wunschkind verhelfen wird, finde ich die neuen Hilfsmittel für natürliche Familienplanung echt spannend.

Bei der Höhle der Löwen wurde vor einiger Zeit ein Hightech-Tampon vorgestellt, der Nachts die Körpertemperatur misst. Am Morgen wird die Aufzeichnung auf die Handy-App übertragen und ausgewertet. Die Schweizer haben das Konzept noch weiter vereinfacht und betreiben jetzt emsig Werbung für ihr Ava-Armband. Das zeichnet zusätzlich zur Temperatur auch noch die Herzfrequenz auf. Minimalinvasiv ohne Einführen. Auch für hartnäckige Kiwu-Kandidatinnen wie uns, ist die Website zum Monitoring-Armband gut gemacht und scheint wissenschaftlich auf dem aktuellen Stand zu sein. Tatsächlich konnten die Ava-Entwickler einen Zusammenhang zwischen Schwangerschaft und steigender Herzfrequenz beobachten. Das deckt sich mit den Erfahrungen, die ich im letzten Transfer-Zyklus gemacht habe. Die Investition in den Zyklustracker von Ava ist für mich momentan noch zu hoch und ergibt in meiner Situation keinen Sinn. Den Zusammenhang zwischen Herzfrequenz und Zyklus kann ich auch problemlos mit meinen Fitnesstracker nachvollziehen. Zur Menstruation fällt der Ruhepuls prinzipiell ab und erreicht (bei mir) in der zweiten Zyklushälfte seinen Höhepunkt. In mehreren Studien wurde bereits der Zusammenhang zwischen Östradiol und Herzfrequenz belegt. Ergibt also alles Sinn.

Meine Temperatur messe ich nun seit Februar mit dem Femometer. Darüber habe ich bereits berichtet. Nach wie vor habe ich weder etwas an der Hard- noch an der Software zu bemängeln. Das Thermometer misst und funkt seine Daten fleißig an die App. Total überrascht war ich allerdings von der Auswertfunktion für Ovulationstests! Durch Hochladen abfotografierter Ovus, kann die App die Konzentration von LH im Urin bestimmen. Das könnte tatsächlich der einen oder anderen helfen, einen wirklich positiven Ovulationstest zu erkennen. Ob es sowas auch für Schwangerschaftstests gibt? So eine App könnte dann tatsächlich den heiligen Clearblue mit Wochenbestimmung von seinen unangefochtenen Thron stoßen.

Hier noch die Bilder aus der App:

Femometer Konzentrationsbestimmung LH per App
LH Anstieg, aber noch kein Höhepunkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.