Boak Boak Boak

Beim Kontrollultraschall am 9. Zyklustag wurden zwei Eier von ca. 16 mm Größe gesichtet. Morgen früh muss ich dann wieder zur Blutentnahme und dann wird wohl anhand meiner Werte entschieden, ob morgen die Besamung stattfindet. Ich bin die letzten Tage extra mit Sitzheizung gefahren, damit mein Unterleib auf ordentiche Bruttemperaturen kommt. Trotzdem könnte es sein, dass die Insemination erst am Wochenende stattfindet. Nun ja, das Huhn legt bekanntlich jeden Tag ein Ei und Sonntags sogar zwei, nicht wahr?

Im übrigen war ich gestern ein wenig verunsichert, da ich schon so massenhaft, fast spinnbaren Zervikalschleim hatte, ein Ziehen im Bauch und meine Basaltempertur so niedrig ist. Die Ärztin meinte jedoch, dass es bei den hohen Östrogenwerten oft zu solchen körperlichen Überreaktionen kommen kann. Der LH-Wert war nämlich noch unspektakulär niedrig. Also bräuchte ich mir keine Gedanken zu machen, dass sich das Ei ungefragt auf den Weg macht. Eigentlich müsste man doch meinen, ich hätte Erfahrung im ärztlich gesteuerten Reproduzieren…tatsächlich weiß ich überhaupt nichts mehr von „damals“. War ich 2013 auch so müde durch die Hormonspritzen? Hat es im Bauch auch so gezogen und gedrückt? Vielleicht konnte ich das zu der Zeit besser wegstecken, weil ich mich noch im gechillten Studentenleben befunden habe. Eine Temperaturkurve zu führen, war, bedingt durch die siebentägige Wochenend-Aufstehzeit, in jedem Fall einfacher als jetzt. Nun liegen die Werte von Samstag und Sonntag immer deutlich über denen der Arbeitstage. Und das, obwohl ich nicht das Gefühl habe, gegen 7 ausgeschlafen zu haben. Was die Organisation der Termine in der Kiwu betrifft, ist es jetzt als Berufstätige wirklich eine Herausforderung. Keine Ahnung, wie das Frauen machen, die sich den invasiven Eingriffen für IVF und ICSI unterziehen müssen. Jedenfalls könnte ich mir nicht vorstellen, meinen Vorgesetzten einzuweihen. Schon allein, weil jede schwangere Mitarbeiterin ja für die meisten Firmen eine Zumutung darstellt.

Nun denn, mal sehen, was der Freitag so bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.